Ein heißer Sommertag auf dem Klosterberg

Blick vom Klosterberg Maulbronn
Blick vom Klosterberg Maulbronn

Heute wird es heiß, am Mittag steht das Thermometer bei 28°C im Schatten. Ich steige am Klosterberg hinauf.

 

Ein Balkenschröter kreuzt meinen Weg, zahlreiche Damenbretter flattern über die sonnigen Kleewiesen, sogar eine Prachtlibelle ist am  weiter oben am Hang zu sehen.

 

Jemand hat entlang eines alten Grasweges Berberitzen und einen Maulbeerbaum gepflanzt. Es scheint dieser Weg soll in Zukunft nicht mehr von Spaziergängern genutzt werden.

 

Ich suche mir einen Sitzplatz im Schatten am Waldrand in der Nähe der Stadtlinde mit Blick über Streuobst hin zum Waldrand.  Mit ölstiften setze ich einige Akzente auf farbigem Untergrund.

 

Schon bald wird eine Landschaft  sichtbar. Ich male zwar vor Ort aber nicht topographisch. Aus dem Tal klingt die Glocke der Klosterkirche herüber, es riecht nach frisch gemähtem Gras, dann erklingt von Ferne eine Blaskapelle und erinnert an die Fronleichnamsprozession.

 

Die Untermalung für das Ölpastell ist fast fertig, da kommt auch schon der Landwirt mit Traktor zum Heuschwaden, wie er mir erklärt.