Ausflug eines Sonntagsmalers

Ölpastell über Ölfarbe auf Papier, 50X25 cm
Ölpastell über Ölfarbe auf Papier, 50X25 cm
Ölpastell vor dem Motiv
Ölpastell vor dem Motiv

Heute bin ich früh unterwegs. Das Thermometer zeigt 2,5°C. Die Morgensonne steht noch tief über dem Wald und wirft lange Schatten. Wassertropfen glitzern in auf den Gräsern am Rand der Forststraße und auf den unbefestigten  Maschinenwegen. Nach kurzer Zeit habe ich meinen Sitzplatz aus der vergangenen Woche wieder erreicht. Eine dünne Wolkenschicht hat sich vor die Sonne geschoben, die Beleuchtung im Wald ist flach und schattenlos. Das ändert sich jedoch glücklicherweise bald wieder. Die dünne Wolkenschicht löst sich auf und weicht einem blauen Himmel mit einzelnen Wolken, die die Sonnenstrahlen immer wieder durchlassen.

 

Heute beginne ich mit der Übermalung in Ölpastellen. Zuhause hatte ich meinen Farbensatz überprüft und mit fehlenden Braun-, Beige- und Grüntönen ergänzt. Das wichtigste Grün ist für mich  derzeit „Moosgrün“, das in der Tat die Farbe von sattgrünem Moos hat. Der warme, nicht zu helle Farbton ist sehr gut für Laub und Nadeln  geeignet. Daneben bevorzuge ich Khakigrün und Olivgrau für schattige Partien, etwas Maigrün und Lindengrün für hell beleuchtetes Laub. Für Holz und Rinde an Baumstämmen habe ich eine große Auswahl an Brauntönen, Ocker sowie Grautönen zur Verfügung. Für das helle Rot der Kiefernstämme benutze ich auch einen Rosaton (Lachsrot), den ich mit Braun etwas abdunkle.

 

Bei den niedrigen Temperaturen werden meine Finger beim Malen immer wieder klamm. Zum Aufwärmen stehe ich dann  immer wieder vom Hocker auf und bewege mich, danach geht es weiter. Auch heute sind zahlreiche Singvögel zu hören. Gegen Zehn Uhr höre ich zum ersten Mal in diesem Jahr den Ruf eines Kuckucks.

 

 

Ich lasse mir Zeit beim Malen, taste mich vorsichtig weiter. Hier und da setze ich Farbpunkte, um zu sehen, ob die Farben zusammen klingen oder nicht. Am rechten Bildrand muss ich das Bild beim nächsten Besuch korrigieren. Den großen Eichenstamm werde ich etwas aufrichten und das dickere Ende des gestürzten Baumstammes umgestalten.