Totholz am Roten Buckel

gestürzter Eichenstamm, Totholz Biotop
gestürzter Eichenstamm, Totholz Biotop

Heute will ich den Vormittag für eine kleine Arbeit mit Wachsmalstiften nutzen. Der Himmel ist bedeckt bei ca. 15 °C, das ideale Wander- und Malwetter.

Ich packe nur die Schachtel mit 30 Stiften Neocolor II, einen schwarzen Acrylmarker und mein Din A4 Skizzenbuch ein. Dazu kommt die Kamera mit dem Weitwinkelobjektiv für alle Fälle.

 

Wenig später ärgere ich mich natürlich darüber dass ich das Teleobjektiv nicht dabei habe. Ein Rehbock, noch im dunklen, grau braunen Winterfell steht etwa 50 Meter entfernt im nahen Nadelholz und mustert mich aufmerksam für einige Sekunden, bevor er davon springt.

 

Am Roten Buckel entdecke ich eine kürzlich umgebrochene Eiche. Der Stamm liegt quer zur Gemarkungsgrenze, die hier verläuft und durch historische Marksteine Markiert ist. Ich habe mein Motiv gefunden. Bevor ich beginne schaue ich mir den mächtigen Totholzstamm und die am Boden zersplitterte Baumkrone an.

 

Knapp über den Wurzelanläufen haben die Spechte schon ganze Arbeit geleistet und ein tiefes Loch gehackt. Über den gesamten Stamm sind unzählige Löcher verteilt. Am Ende dort wo die Baumkrone abgebrochen ist siedeln sich gerade Ameisen an.

In einem der abgebrochenen Stammteile sind zwei tiefe Löcher, eines davon ist mit Hainbuchen Samen gefüllt. Wer hier wohl seine Vorräte angelegt hatte?

 

Ich hebe ein Stück Rinde, das sich ganz leicht lösen lässt, ab und finde darunter einen rötlich glänzenden Steinläufer. Unter der Rinde ist schon alles morsch, die Feuchtigkeit hält sich hier und bietet ideale Lebensbedingungen für Schimmelpilze. Die ausgetrockneten Teile des Holzkörpers weisen zahlreiche Bohrlöcher von Insekten auf.

 

Diesen interessanten Fund werde ich sicher regelmäßig besuchen um die weitere Entwicklung zu beobachten.

NeocolorII , Totholzstudie, Skizzenbuch A4
NeocolorII , Totholzstudie, Skizzenbuch A4

Zunächst habe ich eine Zeichnung mit schwarzem Acrylmarker angelegt und diese dann mit Wachsmalstiften überarbeitet. Die Linien des Acrylmarkers sind weitgehend überdeckt.