Die Nilgänse sind zurück, ein Besuch am Waldweiher

Nilgänse am Waldweiher
Nilgänse am Waldweiher

Es ist wieder kühl geworden, bei Temperaturen von 2-3°C besuche ich den nahegelegenen Waldweiher. Die Sonne steht bleich in einem hellblauen Himmel. Zahlreiche Vogelstimmen sind zu hören, vor allem Buchfinken, Meisen und Rotkehlchen.

 

Als ich mich dem Waldweiher nähere fliegt ein Graureiher ab.  Ein Brutpaar Nilgänse dagegen lässt sich nicht stören.  

Dicht am Ufer des Sees treibt immer noch der kapitale, tote Karpfen. Ich schätze seine Länge auf gut 75 cm. Am Fuchsbau entdecke ich frische Grabspuren, durch die Bäume hindurch sehe ich zwei Rehe auf der Waldwiese. Der Regen hat das Wasser zurück in den Wald gebracht. In den Fahrspuren haben sich Wasserlachen gebildet. Kaum zu glauben aber hier wimmelt es schon von Mückenlarven und Wasserkäfern. Eine Salamanderlarve und ein Paar Bergmolche haben sich auch eingefunden.